Geschichtsverein Griesheim e. V.

Geschichtliches

Friedhöfe

Portal des Friedhofs an der Waldschulstraße

Mehr als 100 Jahre sind vergangen, seitdem auf einem Gelände an der "Waldstraße", damals noch weit außerhalb unseres Dorfes, der heutige Griesheimer Friedhof angelegt wurde. Dieser befand sich seinerzeit inmitten von Obsthainen auf freiem Feld, war weitaus kleiner, als er es heute ist, und der Eingang war ein bescheidenes Törchen.
Als offizielles Eröffnungsdatum gilt der 1.April 1897, an dem die erste Beerdigung stattfand: Man trug den 82-jährig verstorbenen Kirchenvorsteher Christoph Mahr zu Grabe.
Im selben Jahr erhielt Griesheim auch sein erstes Kriegerdenkmal, das an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 erinnert.
Das Eingangsportal, durch das wir heute unseren Friedhof betreten, wurde 1904 errichtet. An seiner Rückseite finden wir zwei Broncetafeln, auf denen die Namen der Arbeiter festgehalten sind, die beim Unglück in der Chemischen Fabrik am 25.4.1901 ums Leben kamen.
In unmittelbarer Nähe Eingangs liegen mehrere in sich geschlossene Anlagen: Die Gedenkstätte „Den Opfern der Arbeit“, das Ehrenmal des Krieges 1870/1871 sowie das Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges 1914 - 1918. Am Hauptweg gelegen befindet sich schließlich das Mahnmal „Den Opfern 1933 – 1945“.
Mehrere Grabmale stehen mittlerweile unter Denkmalschutz. Neben diesen lassen sich zahlreiche Zeugen einer Bestattungskultur entdecken, die sich in den letzten hundert Jahren immer wieder gewandelt hat. Neben dem alten Kolumbarium des „Vereins für Feuerbestattung“ von 1914 fallen monumentale Familiengräber, drei noch erhaltene schwarzen Granitobelisken, sowie ein Sandsteinkreuz von 1793 auf. Letzteres stammt allerdings von einem älteren, inzwischen aufgegebenen Friedhof der ehemaligen Gemeinde Griesheim am Main.
Ein Rundgang über den Friedhof ist durchaus interessant; man trifft auf Namen wie Julius Brumm, Karl Happel, Johannes Ickstadt, Peter Hafner, Karl Fabricius, Justus Garthe, und noch viele mehr, die mit der Ortsgeschichte in engem Zusammenhang stehen.
Nehmen Sie sich ruhig einmal die Zeit und gehen Sie auf die Suche. Sie werden die Stille genießen, sich mitten in der Geschichte Griesheims wiederfinden und beim Verlassen des Friedhofes empfinden, aus einer Welt in die andere getreten zu sein.
Jedes Jahr zum Volkstrauertag veranstaltet der Vereinsring Griesheim e.V. übrigens eine besinnliche Feierstunde auf dem Friedhof. Alle Griesheimer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, hieran teilzunehmen!